Bild: herthabsc

Meister!

Die U15 schlägt RasenBallsport Leipzig am Samstag (01.06.19) mit 3:0 (0:0) und ist Staffelsieger der Regionalliga Nordost.

Berlin - Kann man so machen: Nachdem die U15 des Hauptstadtclubs erst am vergangenen Donnerstag (30.05.19) Berliner Pokalsieger wurde, sicherte sich das Team von Cheftrainer Sofian Chahed keine 48 Stunden später den nächsten Titel. Gegen RasenBallsport Leipzig gewannen die Herthaner am Samstag (01.06.19) mit 3:0 (0:0) - und verteidigten somit am abschließenden 26. Spieltag ihre Tabellenführung in der C-Junioren-Regionalliga Nordost.

In einem ausgeglichenen und intensiven ersten Durchgang hatten die Blau-Weißen bereits in der 3. Minute die erste Großchance: Anton Kade steckte auf Kenan Hadžiavdić durch, der mit vollem Risiko abzog - RB-Keeper Maximus Babke parierte dank einer spektakulären Flugeinlage. Gerade mal 60 Sekunden später tauchte Kade erneut im Leipziger Sechzehner auf, traf mit seinem Schuss aber nur das Außennetz (4.). Dann tauchten die Gäste auf der Gegenseite gefährlich vor dem Tor auf: Zunächst war Schlussmann Robert Kwasigroch beim Versuch von Max Voigt zur Stelle, ehe der Nachschuss von Robin Frömmel auf der Linie geblockt wurde (7.). Nach dieser unterhaltsamen Anfangsphase neutralisierten sich die beiden Teams in der Folge weitestgehend. Bis zum Halbzeitpfiff entwickelte sich eine Partie, die von harten Zweikämpfen und vielen schnellen Ballverlusten geprägt war. Ein Leipziger Treffer von Jorden Winter wurde unmittelbar vor der Pause richtigerweise zurückgepfiffen, da der Angreifer aus dem Abseits gekommen war (35.).

Herthaner in Ekstase: Blau-weiße Jubeltraube nach dem wegweisenden 1:0 durch Mustafa Keskin.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich der Spielverlauf schnell zu Gunsten der Herthaner. In der 37. Minute tanzte Kade zwei Leipziger aus und war frei durch. Philipp Heller wusste sich nur noch mit einer Notbremse zu helfen, foulte Kade kurz vor der Strafraumgrenze und sah folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Freistoß von Linus Gechter blockte die Leipziger Mauer ab, der Nachschuss ging deutlich über den Kasten (38.). Die Chahed-Elf erhöhte den Druck. Rackwitz steckte sehenswert auf Hadžiavdić durch, der die Kugel an Babke vorbeispitzelte und schon fast zum Jubel abdrehen wollte. Im letzten Moment kam jedoch Voigt herangeeilt und kratzte den Ball noch von der Torlinie (40.). Drei Zeigerumdrehungen später zappelte das Spielgerät dann aber endlich im Netz: Lukas Ullrich schlug eine halbhohe Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo Mustafa Keskin lauerte und unhaltbar zum 1:0 vollstreckte (43.) - der Jubel kannte keine Grenzen. Doch die Sachsen antworteten: Frömmel tauchte vor dem Berliner Tor auf, Gechter verhinderte soeben noch den Ausgleich, indem er sich in den Schuss des Leipzigers schmiss (45.). Eine Riesen-Chance auf die Vorentscheidung ließ hingegen Hadžiavdić liegen, der - nach einem kapitalen Fehlpass der Leipziger - vom eingewechselten Pepe Pereira Mendes in Szene gesetzt worden war (57.). Kurz darauf machte es Pereira Mendes alleine und schob lässig zum 2:0 ein (58.). Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich Ullrich: Hadžiavdić behauptete im Sechzehner liegend den Ball und spielte überlegt auf seinen Mitspieler ab, der trocken vollendete (61.). Beinahe wäre sogar noch ein viertes Tor gefallen, doch Joel Imasuen scheiterte mit seinem Pfund am rechten Pfosten (68.). Es blieb beim Stand von 3:0 - die Herthaner sicherten sich absolut verdient die C-Junioren-Meisterschaft in der Regionalliga Nordost!

So spielte Hertha: Kwasigroch - Ullrich (67. Stolp), Gechter, Yildirim, Eitschberger (63. da Silva Kiala) - Keskin (54. Popp, 69. Dogan), Ajvazi, Gündüz, Rackwitz (52. Pereira Mendes) - Kade (63. Imasuen), Hadžiavdić
Tore:
1:0 Keskin (43.), 2:0 Pereira Mendes (58.), 3:0 Ullrich (61.)

Schiedsrichter: Julian Baumeister (Berlin)
Spielort: Stadion auf dem Wurfplatz/Amateurstadion, Berlin

(af/HerthaBSC)

Nachwuchs, 01.06.2019
Newsletter
Werbung