Bild:

Keine Tore

Die Herthaner kamen gegen den Sport-Club Freiburg nicht über ein torloses Remis heraus.

Berlin - Hertha BSC kam gegen den Sport-Club Freiburg nicht um eine Punkteteilung herum. Die Elf von Trainer Pál Dárdai trennte sich am Samstag (10.03.18) mit einem torlosen 0:0-Unentschieden.

Aufstellung

Die Herthaner begannen mit zwei personellen Veränderungen im Vergleich zum Duell der Vorwoche in Gelsenkirchen: Für Mathew Leckie und Davie Selke starteten Mitchell Weiser und Vedad Ibisevic. Auch auf Seiten der Gäste gab es zwei neue Namen in der Anfangsformation. Anders als bei der 0:4-Heimpleite der Freiburger am zurückliegenden Spieltag gegen Bayern München spielten Lukas Kübler und Tim Kleindienst anstelle von Lienhart und Stenzel.

Gesehen...
Rubrik 10.03.2018
Hertha BSC - SC Freiburg

Spielverlauf

Auf dem frisch verlegten Grün des Olympiastadions übernahmen die Herthaner mit Anpfiff die Initiative. Nach sechs Minuten prüfte Valentino Lazaro ein erstes Mal SCF-Schlussmann Alexander Schwolow aus spitzem Winkel (6.). Defensiv ließen die Hausherren nichts anbrennen, vorne zielte Ibisevic von der Strafraumgrenze zu hoch (14.), Weiser zwang Schwolow aus ähnlicher Position zu einer klasse Parade (18.) und verfehlte das Tor eine Minute später nur denkbar knapp. Noch größer war die Chance von Ibisevic, der nach Ballgewinn und Querpass von Lazaro das Spielgerät aus Nahdistanz am Tor vorbeispitzelte (23.). Die Chancen häuften sich: Erst wurde Salomon Kalou aus der Drehung geblockt, dann scheiterte Ibisevic erneut an Schwolow (26.). Die Gäste wechselten verletzungsbedint früh und standen danach zumindest defensiv etwas besser. Den ersten Freiburger Torschuss durch Janik Haberer blockte Karim Rekik (41.), Niklas Stark den zweiten von Kleindienst (45.).

Nur Sekunden nach Wiederanpfiff verpasste Ibisevic nach Weiser-Flanke die nächste gute Möglichkeit, doch auch Freiburg sorgte für Gefahr: Ein Distanzschuss von Christian Günter verfehlte den Winkel nur knapp (50.). Pál Dárdai brachte nach einer knappen Stunde mit Davie Selke und Ondrej Duda für Ibisevic und Kalou frisches Personal. Und die Herthaner machten direkt wieder mehr Druck. Selke kam gegen Söyüncü im Strafraum zu Fall, doch die Pfeife von Schiedsrichter Sven Jablonski blieb stumm (60.). Mit Vladimir Darida für den starken Maier ging es ins Schlussviertel. Lazaro bekam halblinks den Ball, schloss aber zu zentral ab (73.). Die Gäste kamen selten vor das Berliner Tor, doch nach einem Konter über links war Kleindienst in guter Position, verstolperte jedoch den Ball (80.). In der Endphase blieb die Partie an Höhepunkten arm, ein letzter Freistoß von Plattenhardt wurde in der Nachspielzeit aus dem Strafraum geschlagen. So blieb es bei der torlosen Punkteteilung.

Fazit und Ausblick

Die Blau-Weißen verpassten in einer besseren ersten Hälfte die so wichtige Führung. Mit zunehmender Spielzeit stabilisierten sich die Gäste immer weiter, sodass die Herthaner kein Mittel mehr durch die Freiburger Abwehr fanden. Am kommenden Wochenende steht die nächste Auswärtsaufgabe für Hertha an. Samstag (17.03.18) treten die Schützlinge von Trainer Pál Dárdai beim Hamburger SV an.

(war,af/City-Press)

Höhepunkte 1. Halbzeit

6. Minute: Erster Torschuss der Partie! Jetzt wurde der Torhüter der Gäste, Alexander Schwolow, ein erstes Mal geprüft: Valentino Lazaro erkämpft sich den Ball und zieht mal aus halbrechter Position ab. Doch Schwolow hat den Ball im Nachfassen.

14 Minute: Kalou legt ab auf Ibisevic, der aus der Drehung aus gut 17 Metern einfach mal abdrückt. Leider verfehlt sein Schuss den Freiburger Kasten.

18. Minute: Dicke Chance! Aiaiai! Jetzt kommen die Herthaner! Mitch Weiser zieht ab, Schwolow muss sich ordentlich strecken, um die Finger noch an den Ball zu bekommen. Die anschließende Ecke können die Breisgauer ohne Probleme klären.

19. Minute: Und schon wieder Weiser! Diesmal verfehlt der Schuss des Rechtsaußen das Tor Schwolows um Haaresbreite.

26. Minute: Chancen über Chancen! Weiser findet Kalou - der Ivorer versucht es aus der Drehung, sein Schuss wird jedoch von den Freiburgern abgeblockt.

26. Minute: Und schon wieder Ibisevic! Das hätte es schon wieder sein können. Der quirlige Weiser bedient Ibisevic, der erneut an Schwolow scheitert. Die anschließende Ecke können die Freiburger wiederum klären.

41. Minute: Passiert hier noch was? Jetzt kommt Freiburg mal gefährlich nach vorne. Rekik wirft sich gerade noch so in einen Schuss Haberers und verhindert auf diese Weise Schlimmeres.

45. Minute: Jetzt nochmal Freiburg! Stark blockt den Schuss von Kleindienst jedoch ab.

Höhepunkte 2. Halbzeit

46. Minute: Huiii! Hier geht's gleich munter weiter: Weiser flankt, Ibisevic verpasst. Nicht ganz ungefährlich...

50. Minute: Durchatmen! Wo nimmt er den denn her?! Christian Günter zieht mal ab - der Schuss des Freiburgers hat ordentlich Tempo und verfehlt das rechte obere Toreck nur knapp. Da kann Jarstein mal tief durchatmen.

60. Minute: Aufregung im Freiburger Sechzehner War das ein Elfer?! Söyüncü tritt ein Luftloch und hat den eigenen Fuß auffallend hoch. Davie Selke fällt, Schiedsrichter Jablonski lässt das Spiel laufen. Knifflige Situation...

61. Minute: 'Peka' setzt sich über rechts durch und passt vor der Grundlinie auf Selke, die Freiburger sind jedoch abermals mit ihren Beinen dazwischen.

73. Minute: Lazaro zieht aus halblinker Position ab: Der Schuss des Österreichers landet aber leider direkt in den Armen Schwolows.

80. Minute: Puuuh... Jetzt noch mal Freiburg: Tim Kleindienst bekommt das Spielgerät im Strafraum der Herthaner in die Füße. Zum Glück verspringt ihm der Ball, sodass er nicht zum Abschluss kommt. Das hätte sehr gefährlich werden können.

90. Minute: Selke holt noch einmal einen Freistoß für die Herthaner heraus, doch 'Platte' findet in der Mitte keinen Abnehmer.

Profis, 29.05.2018
Newsletter
Social
Werbung