Bild: herthabsc

"Es gibt keine Ausreden mehr"

Am Donnerstag sprachen Pál Dárdai und Michael Preetz über die Partie gegen den SC Freiburg (10.03.18), den neuen Rasen und das Kurzpassspiel.

Berlin – Nach zwei Auswärtsspielen in Folge hat Hertha BSC am Samstag (10.03.18) endlich wieder ein Heimspiel in der Bundesliga. Also keine vorzeitige Anreise, keine Übernachtung in fremden Städten. Um die obligatorische Pressekonferenz kam Pál Dárdai vor dem Duell mit dem SC Freiburg allerdings nicht umher. Dort ordnete der Coach die aktuelle Situation seiner Mannschaft ein. "Ich rede nicht über die Europa League, ich rede aber auch nicht über den Abstiegskampf. Wir müssen einfach so schnell wie möglich neun Punkte holen, danach schauen wir weiter", sagte er am Donnerstag zu den anwesenden Medienvertretern. Der Ungar warnte vor der Partie am 26. Spieltag vor einem unangenehmen Gegner, forderte seine Elf allerdings auch dazu auf, an die eigene Stärke zu glauben. Positiv: Im Olympiastadion liegt inzwischen ein neuer Rasen. Auf dem Geläuf trainierten die Blau-Weißen zwei Tage vor der Begegnung mit dem Sport-Club bereits. "Es gibt keine Ausrede. Ich will ein gutes Kurzpassspielen und viele Abschlüsse sehen. Dass die Jungs das können, wissen wir. Jetzt müssen sie es zeigen", ergänzte der Fußballlehrer. Die Pressekonferenz mit weiteren Aussagen des Trainers und von Geschäftsführer Michael Preetz hat HerthaTV aufgezeichnet.

(fw/Hertha BSC)

Profis, 05.11.2018
Newsletter
Social
Werbung