Bild: imago

Sieben Herthaner auf Länderspielreise!

Niklas Stark könnte im Rahmen der EM-Qualifikation für die A-Nationalmannschaft debütieren, zwei Berliner fahren zur U21-Europameisterschaft. Vier weitere Profis vertreten ihre Länder ebenfalls.

Berlin – Die Bundesliga-Saison 2018/19 ist Geschichte, für einige blau-weiße Profis ist die Spielzeit jedoch noch nicht ganz beendet. Fünf Nationalspieler haben mit ihren jeweiligen Auswahlmannschaften noch Pflichtspiele in der EM-Qualifikation zu bestreiten, dabei könnte Niklas Stark sein Debüt für die deutsche Nationalelf feiern. Zudem wurden zwei Berliner für die U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino nominiert. Die anstehenden Aufgaben der Herthaner fasst herthabsc.de zusammen!

Gegen Weißrussland oder Estland: Stark hofft aufs Debüt unter altem Bekannten

Bereits zum zweiten Mal lud Bundestrainer Joachim Löw Niklas Stark zur deutschen Nationalmannschaft ein. In den EM-Qualifikationspartien gegen Weißrussland in Baryssau (08.06.19, 20:45 Uhr) und Estland in Mainz (11.06.19, 20:45 Uhr) bietet sich dem Innenverteidiger die nächste Chance zur Erfüllung eines sportlichen Traums – den ersten Minuten für die DFB-Elf. Bei seiner Dienstreise zum Weltmeister von 2014 trifft der Defensivspezialist dabei mit Marcus Sorg, der den verletzten Joachim Löw als Cheftrainer vertritt, auf einen alten Bekannten. "Ich kenne ihn noch als Cheftrainer der U19, deswegen ist die Situation nicht ganz befremdlich", berichtete Herthas Nummer 5 im Vorfeld. "Ich durfte dort tolle Erfahrungen sammeln und hoffe, dass nun das Debüt dazu kommt. Nur weil der Bundestrainer nicht dabei sein kann, bedeutet das nicht, dass hier nicht genug Zug im Training ist. Jeder zeigt sich und nimmt die Situation an!" Sportlich hat Stark mit seinen Teamkollegen ein klares Ziel: sechs Punkte. "Wir gehen in beide Spiele als Favorit in die Begegnung und wollen dieser Rolle gerecht werden", betonte der Herthaner. "Dazu müssen wir aber hoch konzentriert agieren und dem Gegner von Beginn an zeigen, dass gegen uns nichts zu holen ist."

Zwei Herthaner für die Mission Titelverteidigung der DFB-U21: Maier (li.) und Mittelstädt.

Lazaro, Duda und Pekarík spielen in der EM-Qualifikation

Um wichtige EM-Qualifikationspunkte geht es für Valentino Lazaro mit Österreich sowie Ondrej Duda und Peter Pekarík mit der Slowakei. Lazaro empfängt mit dem ÖFB am Freitag (07.06.19, 20:45 Uhr) zunächst Slowenien in Klagenfurt, ehe die Österreicher am Montag (10.06.19, 20:45 Uhr) in Skopje gegen Nordmazedonien antreten. "Diese Spiele, insbesondere auch jenes gegen Slowenien, haben Finalcharakter für uns. Wir werden alles daran setzen, um die richtigen Hebel in Bewegung zu setzen und sechs Punkte zu holen", betonte ÖFB-Teamchef Franco Foda. Peter Pekarík und Ondrej Duda testen mit der slowakischen Nationalmannschaft zunächst am Freitag (07.06.19, 20:30 Uhr) im Štadión Antona Malatinského in Trnava gegen Jordanien. Im Anschluss spielen die beiden Herthaner mit ihrer Auswahl am Dienstag (11.06.19, 18 Uhr) gegen Aserbaidschan in Baku um drei EM-Qualifikations-Zähler. "Wir wollen uns gegen Jordanien mit einer guten Leistung Selbstvertrauen holen, um dann das wichtige Spiel gegen Aserbaidschan zu gewinnen", gab Pekarík eine klare Marschroute vor.

Mittelstädt und Maier fahren zur U21-EM - Kiprit für die türkische U21 im Einsatz

Mit Arne Maier, Maximilian Mittelstädt, Jordan Torunarigha und Lukas Klünter berief Stefan Kuntz gleich vier Herthaner in sein vorläufiges EM-Aufgebot - kein anderer Club war derart zahlreich in diesem vertreten wie die 'Alte Dame'. "In Berlin macht man schon seit langer Zeit vieles richtig", lobte der U21-Trainer des DFB die Arbeit des Hauptstadtclubs. Das blau-weiße Quartett hatte im Trainingslager in Südtirol vom 02. bis zum 11. Juni die Möglichkeit, Kuntz endgültig von sich zu überzeugen und den Sprung in den finalen Kader zu schaffen. Am Freitag (07.06.19) legte sich Kuntz auf sein Aufgebot fest: Maier und Mittelstädt haben den Cut geschafft, Torunarigha und Klünter müssen hingegen 'zu Hause' bleiben. Die deutsche U21 startet am 17. Juni in Udine ins Turnier, Gegner ist Dänemark. Bereits vorher tritt Muhammed Kiprit mit der türkischen U21 an: Der Angreifer spielt mit seiner Auswahl im Rahmen der Qualifikation für die EM 2021 zunächst am Freitag (07.06.19, 19:30 Uhr) gegen Albanien, ehe am Dienstag (11.06.19, 20 Uhr) ein Auswärtsspiel im Kosovo folgt.

(kk/imago)

Länderspiele in der Übersicht
DatumAnstoßSpielerPartie (Spielort)Ergebnis
Fr., 07.06.1919:30 UhrMuhammed KipritTürkei U21 - Albanien U21 (Istanbul)
Fr., 07.06.1920:30 UhrOndrej Duda, Peter PekarikSlowakei - Jordanien (Trnava)
Fr., 07.06.1920:45 UhrValentino LazaroÖsterreich - Slowenien (Klagenfurt)
Sa., 08.06.1920:45 UhrNiklas StarkWeißrussland - Deutschland (Baryssau)
Mo., 10.06.1920:45 UhrValentino LazaroNordmazedonien - Österreich (Skopje)
Di., 11.06.1918 UhrOndrej Duda, Peter PekarikAserbaidschan - Slowakei (Baku)
Di., 11.06.1920 UhrMuhammed KipritKosovo U21 - Türkei U21 (Pristina)
Di., 11.06.1920:45 UhrNiklas StarkDeutschland - Estland (Mainz)
Mo., 17.06.1921 UhrMaier, MittelstädtDeutschland U21 - Dänemark U21 (Udine)
Do., 20.06.1921 UhrMaier, MittelstädtDeutschland U21 - Serbien U21 (Triest)
So., 23.06.1921 UhrMaier, MittelstädtÖsterreich U21 - Deutschland U21 (Udine)
Profis, 07.06.2019
Newsletter
Werbung