Bild: herthabsc

'Spendet Becher - Rettet Leben!' gegen den 1. FC Köln

Beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Samstag (14.04.18, 15:30 Uhr) könnt ihr eure Pfandbecher für den Kampf gegen AIDS spenden.

Berlin - 'Spendet Becher - Rettet Leben!' - Die Aktion, die in Gedenken an Benny, der vor 13 Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren hat, ins Leben gerufen wurde, findet auch in dieser Saison statt: Beim Heimspiel gegen die 'Domstädter' am 30. Spieltag. Am Spieltag können rund um das Olympiastadion leere Pfandbecher gespendet werden, außerdem werden Geldspenden gesammelt.

Die 'Harlekins Berlin '98', Initiatoren der Aktion, rufen auf ihrer Homepage wie folgt auf:

Hallo Herthaner!

Die Saison 2004/2005 ist schon sehr lange her. Wenn wir zurückblicken, war diese Zeit für die Fanszene von Hertha BSC einer der prägendsten Monate der jüngeren Vergangenheit. Benny, ein Mitglied von uns, den 'Harlekins Berlin '98' erkrankte an Leukämie. Was damals durch Bennys Familie, den Fans von Hertha BSC und unzähligen anderen Fanszenen an Unterstützung organisiert wurde, sei es durch Organisationen von Typisierungen, damit ein passender Knochenmarkspender für Benny gefunden werden konnte oder durch finanzielle Hilfestellung, ist bis heute einzigartig. Leider hat Benny damals den Kampf gegen den Krebs nicht gewonnen und wir mussten Abschied von einem Freund nehmen, der viel zu früh von uns gegangen ist.

Benny, wir denken in vielen Momenten an dich, sei es beim jährlichen 'Remember Benny – Cup', sei es bei 'Spendet Becher – Rettet Leben!' oder in Momenten, an denen wir beisammen sind und du in unserer Mitte fehlst!

Auch weiterhin erkranken täglich in unserer Gesellschaft Menschen an schweren und lebensbedrohlichen Krankheiten. Um Erkrankte auf dem Weg der Heilung und dem Umgang mit der Erkrankung zu unterstützen, benötigt es neben sozialer Hingabe natürlich auch finanzielle Ressourcen. Deshalb haben wir es uns seit nunmehr 13 Jahren zur Aufgabe gemacht, mit 'Spendet Becher – Rettet Leben!' jährlich eine Spendenaktion bei uns im Olympiastadion zu organisieren. Die eingenommenen Spenden werden in jedem Jahr einem gemeinnützigen Träger oder Verein übergeben, der seinen Tätigkeitsschwerpunkt in der Arbeit mit betroffenen Kindern oder Erwachsenen besitzt und ihnen Hilfestellung in dem Umgang oder Heilung der Krankheit gibt.

In diesem Jahr möchten wir uns einer Krankheit und einer Thematik widmen, welche in unserer Gemeinschaft noch extrem viel Angst und Hilflosigkeit auslöst, AIDS. Menschen mit AIDS oder dem HI-Virus erfahren leider immer noch erhebliche Ausgrenzung in unserer Gesellschaft. Besonders Kinder, die selbst den HI-Virus in sich tragen, oder ein bzw. beide Eltern an AIDS erkranken, oder den HI-Virus in sich tragen, werden von alltäglichen Dingen wie z.B. dem Kita-Besuch ausgeschlossen. Der Träger 'Nestwärme – Verein zur Betreuung und Beratung von AIDS- betroffenen Familien, Kindern und Jugendlichen e.V.', hat sich dieser Thematik seit nunmehr 21 Jahren angenommen. Betroffene Kinder, die nirgendwo einen Kita-Platz bekommen würden, haben bei 'Nestwärme' einen Ort gefunden, an denen es keine Berührungsängste gibt. Gemeinsam mit nicht betroffenen Kindern gestalten sie ganz normal ihren Alltag, denn spielen ist nicht ansteckend. Neben der Kita hat 'Nestwärme' ein Familienzentrum geschaffen, in dem von HIV betroffene Jugendliche oder Eltern Hilfe im Umgang mit Ihrer Krankheit erhalten und den Weg in die Mitte der Gesellschaft wieder erhalten, oder diesen nicht verlassen müssen. Wir sehen die Arbeit von 'Nestwärme' als äußerst relevant an, damit die von AIDS betroffenen Familien nicht weiter ausgegrenzt, sondern vielmehr ein Teil von uns allen sind.

Deswegen möchten wir zum nächsten Heimspiel am 14. April gegen den 1. FC Köln wie jedes Jahr 'Spendet Becher - Rettet Leben!' mit euch allen durchführen und wieder zu einem tollen Erfolg werden lassen. Auch die Fanszene aus Köln wird sich daran beteiligen, wofür wir uns schon im Voraus bedanken wollen. Wie auch in den letzten zwölf Jahren, werden wieder im gesamten Stadionbereich Helferinnen und Helfer mit Spendenausweisen und Spendentonnen bereit stehen, in die ihr eure Pfandbecher hineinwerfen könnt. Zudem habt ihr die Möglichkeit Geldspenden bei den Sammlern zu spenden, denn an jeder Spendentonne und auch am Fananhänger gibt es Spendenbüchsen. Außerdem sind Helferinnen und Helfer mit Spendenbüchsen im gesamten Stadion unterwegs und sammeln in den Blöcken zusätzlich noch Geldspenden ein. Durch Eure Becher- bzw. Geldspende könnt Ihr großes Bewirken!

Nicht vergessen – Weiter helfen – Leben retten!

Harlekins Berlin '98 im April 2018

Fans, 13.04.2018
Newsletter
Social
Werbung