Bild: citypress

Die Mitgliederversammlung zum Nachlesen

Hier gibt's nochmal die Veranstaltung im Minutenprotokoll.

Berlin - Am Montag (14.05.18) ist es wieder so weit. Das Präsidium von Hertha BSC e.V. lädt alle Vereinsmitglieder zur turnusmäßig anstehenden Ordentlichen Mitgliederversammlung in die Messehalle 18 der Messe Berlin ein. An diesem Versammlungsabend stehen unter anderem die Berichte der Vereinsgremien und die Wahl des Aufsichtsrates des e.V. auf der Tagesordnung. Die Kandidaten, die sich zur Wahl stellen, werden hier kurz vorgestellt.

Die Mitgliederversammlung beginnt um 19:00 Uhr, Einlass ist bereits ab 18:00 Uhr.

Wir halten euch auf dem Laufenden - einfach regelmäßig neu laden.

+++ 23:43 Uhr: Da auch im Punkt 'Verschiedenes' keine weiteren Wortmeldungen kommen, schließt Präsident Werner Gegenbauer die Mitgliederversammlung.

+++ 23:42 Uhr: Zwei weitere Anträge werden zurückgezogen.

+++ 23:40 Uhr: Mit ganz klarer Mehrheit wird der Antrag abgelehnt. Thorsten manske bleibt Vize-Präsident von Hertha BSC, auch wenn das Amt im Zuge der juristischen Auseinandersetzung zurzeit ruht.

+++ 23:32 Uhr: Im Tagesordnungspunkt 'Anträge' wurde der Antrag gestellt, Vize-Präsident Thorsten Manske aufgrund der Rechtsstreitigkeit mit Maik Franz abzuberufen. Dafür wäre eine Dreiviertel-Mehrheit notwendig. Vor der Abstimmung gibt es noch eine Aussprache.

+++ 23:29 Uhr: Der zweite Wahlgang ist ausgezählt: Bernd Schiphorst holt 391 Stimmen - und damit zwei mehr als notwendig - und ist damit als fünftes Mitglied in den Aussichtsrat gewählt. Die beiden übrigen Kandidaten Korte (330) und Klabe (56) sind nicht gewählt.

+++ 23:15 Uhr: Es wird die Frage gestellt, ob Pál Dárdai noch der richtige Trainer wäre. Michael Preetz stellt klar, dass Dárdai mit 41 Jahren immer noch ein junger Trainer ist. Am wichtigsten wirkt, dass Hertha unter dem Ungarn niemals in Abstiegsgefahr geraten ist. Deshalb steht Pál Dárdai nicht zur Diskussion.

+++ 23:03 Uhr: Die Mitglieder wünschen sich die Rückkehr zu den Kieztouren, mehr Fokus auf die Spiele des Nachwuchs, attraktiveren Fußball. Ein Mitglied stellt die Frage nach einem Mentaltrainer für die Mannschaft und wünscht sich eine strategische Aussage, wann Hertha mit welchen Mitteln mal Platz 1 oder 2 angreifen will. Michael Preetz entgegnet: "Die Hinrunde war nicht das Problem, in der Rückrunde haben wir es in den entscheidenden Spielen nicht auf den Platz bekommen. Das müssen wir in der neuen Saison ändern." Was die Zielsetzung nach ganz oben angeht, verweist Preetz auf die exponierte Stellung des FC Bayern - "Wir wollen sie aber dennoch immer mal wieder ärgern!"

+++ 22:26 Uhr: Das Mikrofon ist nun für die Mitglieder geöffnet. Kritisch angesprochen wird das Thema 'Digitalisierung'. Ingo Schiller erläutert die bisherigen Maßnahmen und betont, dass die Erträge ganz klar die Aufwände decken bzw. übersteigen. Das gilt auch fürs Thema eSports.

Ein Mitglied hält ein flammendes Plädoyer für mehr Kommunikation zwischen Ostkurve/Ultras und Verein.

Ingo Schiller verspricht ein 'Hertha im Dialog' ausschließlich zum Thema Stadionneubau, um Fans und Mitglieder mit einzubeziehen.

+++ 22:22 Uhr: Nun hat Präsident Werner Gegenbauer nochmals das Wort ergriffen, um mit dem Bericht des Beirates der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA fortzufahren. "Wir werden, bevor die neue Saison beginnt, nochmal eine Gremien-Klausur abhalten, um zu besprechen, an welchen Stellen wir unsere Zusammenarbeit noch verbessern können", so Gegenbauer.

+++ 22:14 Uhr: Die Ergebnisse des ersten Wahlganges zur Aufsichtsratswahl sind mittlerweile eingetroffen. Insgesamt wurden 1.064 Stimmen abgegeben, davon waren sechs Stimmen ungültig. Somit musste für eine Wahl die absolute Mehrheit von 530 Stimmen erreicht werden.

Hier die Ergebnisse:

Brüggemann: 723 Stimmen
Klabe: 188 Stimmen
Klein: 843 Stimmen
Körber: 779 Stimmen
Korte: 334 Stimmen
Schiphorst: 494 Stimmen
Schmidt: 957 Stimmen

Damit wurden Brüggemann, Klein, Körber und Schmidt direkt gewählt.

Da die Satzung allerdings vorsieht, dass der Aufsichtsrat im Idealfall aus fünf Mitgliedern besteht, steht nun ein zweiter Wahlgang an. Die drei übrigen Kandidaten stehen zur Wahl, erneut ist eine absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich, um gewählt zu werden.

+++ 22:12 Uhr: Die Ergebnisse der Aufsichtsratswahl sind da!

+++ 22:10 Uhr: Ingo Schiller schließt mit dem Hinweis, sich das Datum 25. Juli 2025 zu merken.

+++ 22:09 Uhr: Untersuchungen zu einer Kostenidee, der Verkehrsanbindung und der Schallentwicklung wurden bereits angestellt. Nun geht es um die Verhandlung mit dem Senat um einen Erbbaurechtsvertrag.

+++ 22:03 Uhr: Nun geht es um die Pläne eines möglichen Stadionneubaus im Olympiapark. Ingo Schiller stellt auf Grafiken die bisherigen Überlegungen vor: Zuwegung, 10.000 Stehplätze in der Ostkurve, Parkmöglichkeiten mit Elektromobilität, ebenerdiger Zugang für gehandicapte Fans, Fanhaus auf dem Weg zum Stadion etc. Wichtiger Faktor ist die Nähe der Plätze zum Rasen. Aktuell liegt das Olympiastadion bundesligaweit auf dem letzten Platz, im neuen Stadion sollen 62 Prozent der Plätze innerhalb von 90 Metern zum Anstoßpunkt liegen.

+++ 22:00 Uhr: Für die Saison 2018/19 plant Hertha BSC mit einem Rekordbudget von 131,4 Millionen Euro – im Vorjahr betrug die Einnahmenseite noch 122,6 Millionen Euro. Darunter fällt mit 33,9 Millionen Euro ein neuer Höchstwert aus dem Bereich Werbung, Sponsoring und Handel. Grundlage für diese Planungen sind 45 Punkte in der Bundesliga sowie das Erreichen der zweiten Runde im DFB-Pokal. Zudem wird mit einem Zuschauerschnitt von 47.400 sowie Platz 7 in der TV-Einnahmen-Liste gerechnet. Auf Seiten der Aufwände nehmen die Personalkosten in Höhe von 59,1 Millionen Euro – davon 50,1 Millionen Euro für Lizenzspielerbereich - den größten Posten ein. Der Verein plant die kommende Saison mit einem Überschuss von 400.000 Euro.

+++ 21:58 Uhr: Zum Thema 50+1 stellt Ingos Schiller noch einmal klar: Am Ende entscheiden die Mitglieder über eine mögliche Veräußerung von Anteilen.

+++ 21:54 Uhr: Schiller bedankt sich bei bet-at-home.com, die drei Jahre lang Hauptsponsor von Hertha BSC waren. Ab Juli wird es mit TEDi einen neuen geben. Auch der neue Ärmelpartner steht bereits fest, der demnächst bekannt gegeben wird. Yabo Sports wird als regionaler Exklusiv-Partner in China mit dem Hauptstadtclub werben.

+++ 21:52 Uhr: Besonderes Highlight: Gemeinsam mit Partnern wird es bei 15 Heimspielen - ausgenommen Bayern und Dortmund - freien Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 14 geben. "Wir wollen die jungen Menschen zu Fans, zu Mitgliedern machen", so Schiller.

+++ 21:42 Uhr: Nun übernimmt Finanzchef Ingo Schiller, der zuerst auf das Thema Stadion eingeht. Und auch den gesunkenen Zuschauerschnitt. Herausforderung wird sein, Maßnahmen dagegen zu ergreifen – die Entwicklung der Digitalisierung wird an niemandem spurlos vorüber gehen. Schiller nennt Möglichkeiten durch Preisanpassungen – 60 Prozent der Karten werden an die Nachfrage ausgerichtet und dadurch weitestgehend günstiger werden – und mehr Werbung – online und offline. Digitaler Vertrieb wird ebenfalls zunehmen durch Mobile Ticketing und Print@home-Tickets. Pech hatten die Herthaner zudem mit den Spielansetzungen in der vergangenen Saison.

+++ 21:40 Uhr: Bezugnehmend auf die jüngste Kritik seitens Teilen der Fans, positioniert sich Preetz eindeutig: "Auch wir sind nicht fehlerfrei, wir machen nicht alles richtig. Wir wollen aber den Mut haben, Dinge anzugehen und sind dabei komplett offen für neue Ideen", so Preetz. "Im Kern geht es bei der Kritik um die richtige Balance: Dem Wahren der Tradition auf der einen Seite und der Zukunftsausrichtung des Vereins auf der anderen Seite. Dabei ist es für uns als Geschäftsführung ein wichtiges Thema, uns mit zukunftssichernden Maßnahmen zu beschäftigen. Dazu zählt, dass der Bau einer eigenen, modernen, reinen Fußballarena ganz oben auf unserer Agenda steht."

+++ 21:21 Uhr: Weiter geht es mit dem Bericht der Geschäftsführung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA. Zunächst hat Michael Preetz, Geschäftsführer Sport, das Wort. "Es war eine herausfordernde Spielzeit für uns, an dessen Ende wir feststellen können, dass wir unter dem Strich eine sehr ordentliche Saison gespielt haben", so Preetz. "Es war eine sorgenfreie Spielzeit, wir waren zu keiner Zeit in Gefahr. Mein großer Dank gilt allen, die an dieser Saison mitgewirkt haben." Zu den Highlights der abgelaufenen Saison zählt Preetz zufolge, "dass wir als einzige Mannschaft nicht gegen den deutschen Rekordmeister, den FC Bayern München, verloren haben." Außerdem nannte Preetz den Auswärtsauftritt der Herthaner in der Hinrunde in Leipzig und die beiden Siege gegen Bayer 04 Leverkusen. Dennoch lässt er keinen Zweifel daran, dass in dieser Saison mehr drin gewesen wäre: "Wir haben aufgrund mangelnder Konstanz mehrere Chancen verpasst, aus einer sorgenfreien Saison eine gute Saison zu machen. Und doch ist eine positive Entwicklung der Mannschaft zu sehen, wir haben uns weiter in der Bundesliga etabliert. Die Platzierungen der letzten Jahre unterstreichen das." Der Marktwert der Herthaner hat sich in den letzten fünf Jahren von knapp 42 Millionen Euro auf gut 114 Millionen Euro beinahe verdreifacht.

+++ 21:07 Uhr: Alle Kandidaten haben sich in einer jeweils dreiminütigen Rede vorgestellt und so manch eine Frage aus dem Plenum beantwortet. Nun geht es an die Wahl.

+++ 20:28 Uhr: Nun stellen sich die Kandidaten für die Aufsichtsratwahl vor. Es beginnt Klaus Brüggemann, es folgen Susanne Klabe, Dr. Torsten-Jörn Klein, Scott Körber, Nils Korte, Bernd Schiphorst und Andreas Schmidt. Eine Übersicht der Kandidaten gibt es hier.

+++ 20:26 Uhr: Anwesendenstand zu 20:05 Uhr: 1.249 Mitglieder, davon 1.210 stimmberechtigte. Es sind weiterhin 33 Vertreter der Medien anwesend.

+++ 20:10 Uhr: Die Mitglieder haben nun die Möglichkeit, zu den bisherigen Berichten Fragen zu stellen und Stellung zu nehmen. Themen sind das Jubiläum und der Hertha-Dampfer. Ingmar Pering und Christian Wolter geben infos zum aktuellen Stand: "Wir sind mittendrin - wir hoffen, dass wir den Dampfer in der Winterpause in die Werft schleppen können", so Pering.

+++ 20:08 Uhr: Der Ältestenrat bietet seine Hilfe an, bei den Kommunikationsdifferenzen zwischen Verein und Ultras zu helfen.

+++ 20:02 Uhr: Wilhelm Hennig übernimmt den Bericht des Ältestenrats für Lothar Pötschke, der am heutigen Abend krankheitsbedingt nicht teilnehmen kann. Der Ältestenrat hat sich die eSports-Aktivitäten des Vereins vorstellen lassen. "Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass Computerspiele für viele Menschen weltweit - auch unter Hertha-Fans - eine große Bedeutung besitzt. Wenn es helfen kann, junge Menschen an den Verein zu binden, begrüßen wir das", so Hennig. "Der Fußball muss aber auch weiterhin im Mittelpunkt stehen." Schon vor 20 Jahren habe es die Diskussionen bei der Ausgliederung der Profiabteilung gegeben. Wichtig bleibe auch heute bei der 50+1-Regelung, dass die Gremien des Vereins das letzte Wort besitzen.

+++ 20:00 Uhr: "Hertha BSC ist und bleibt ein Traditionsverein, der seine Geschichte nicht versteckt oder manipuliert", so Schiphorst. "Das hat uns auch außerhalb des Vereins sehr viel Respekt eingebracht."

+++ 19:55 Uhr: Aufsichtsratsvorsitzender Bernd Schiphorst steht am Rednerpult und spricht unter anderem die anstehende Wahl des Aufsichtsrates an. "Alle Aufsichtsratsmitglieder stellen sich wieder zur Wahl. Das zeigt mindestens, dass wir unsere Arbeit gerne gemacht haben!"

+++ 19:50 Uhr: Die aktuellen Anwesendenzahlen: 1.219 Mitglieder sind anwesend, davon 1.181 stimmberechtigte. Hinzu kommen 33 Vertreter der Presse.

+++ 19:47 Uhr: Zur großen Freude aller Anwesenden verkündet Hans-Joachim Bläsing, Vorsitzender der Kegel-Abteilung: "So lange das Blut in unseren Adern fließt, werden wir uns bei den Mitgliederversammlungen um das Catering kümmern!" Applaus!

+++ 19:43 Uhr: Gerd Welker, Vorsitzender der Tischtennis, fasst die Erfolge der Tischtennis-Mannschaften des Hauptstadtclubs zusammen. "In der Breite und Spitze in Berlin die absolute Nummer eins!", so Welker.

+++ 19:41 Uhr: Nun berichtet Peer Mock-Stümer, Vorsitzender der Boxsport-Abteilung, von den Entwicklungen in seiner Abteilung. Der Herthaner Arman Hovanesyan wurde Deutscher Meister der U18 und wird mit der Silbernen Jugend-Leistungsnadel ausgezeichnet.

+++ 19:37 Uhr: Lutz Kirchhof, Vorsitzender Abteilung Fußball, berichtet vom Abschneiden der Amateur-Mannschaften und dem des Beachsoccer-Teams. Unter anderem wurde die Ü60 I in diesem Jahr zum achten Mal in Folge Berliner Meister. Die Ü50 I wurde Pokal-Vizemeister.

+++ 19:28 Uhr: Nach der Ehrung der seit der letzten Mitgliederversammlung verstorbenen Mitglieder, übernimmt Präsident Werner Gegenbauer. Er berichtet von den sechs Präsidiumssitzungen und kann vermelden, dass der Verein inzwischen 36.050 Mitglieder hat - dabei haben sowohl beim Fußball als auch beim Kegeln, Tischtennis und Boxen zugelegt. Explizit gilt der Dank den Fanclubs und Volunteers für die Hilfe beim Einlass, den Schiedsrichtern beim Auszählen der Stimmen sowie den Kegler beim Catering. Die Mitglieder spenden Applaus.

+++19:18 Uhr: Michael Preetz verabschiedet die Spieler: "Zur Einstimmung auf unsere Ziele der neuen Saison, schauen wir uns alle am kommenden Samstag noch das DFB-Pokal-Endspiel an."

+++ 19:15 Uhr: Julian Schieber bekommt lautstarke Standing Ovation und "Schieber, Schieber,..."-Sprechchöre. "Ich bin sehr Dankbar für die großartige Verabschiedung. Ich wünsche dem Verein alles Gute und hoffe, dass ich bald ins Olympiastadion zurückkehren kann."

+++ 19:12 Uhr: Herthas Kapitän Vedad Ibisevic bedankt sich herzlich für die Unterstützung der Anhänger in der abgelaufenen Saison. Die Mitglieder spenden warmen Applaus. "Wir werden nächstes alles geben und wieder angreifen!" Pál Dárdai ergänzt: "Die Saison braucht man nicht schönreden, aber auch nicht alles schlecht machen. Wir haben viele junge und neue Spieler eingebaut und weiterentwickelt. Wenn wir das weiterhin so hinbekommen, haben wir eine gute Zukunft!"

+++ 19:10 Uhr: Geschäftsführer Sport, Michael Preetz, hat das Wort ergriffen, um die Mannschaft von Hertha BSC auf die Bühne zu bitten.

+++ 19:05 Uhr: Gegenbauer übergibt das Wort an den Versammlungsleiter, der kurz den Ablauf der Tagesordnung vorstellt.

+++ 19:03 Uhr: Präsident Werner Gegenbauer hat das Wort ergriffen. Zunächst stellt er das erweiterte Präsidium, die Gremien und den Versammlungsleiter, Dr. Dirk Lentfer, vor.

+++ 18:43 Uhr: Bevor es losgeht, stärken sich viele Mitglieder noch mit Chili con Carne oder Erbsensuppe mit Würstchen - wieder einmal hervorragend vorbereitet und ausgegeben von Herthas Kegelabteilung. Dafür gilt unser großer Dank - genauso wie den Volunteers und den übrigen ehrenamtlichen Helfern, die bei der Registrierung und Ausgabe der Versammlungsunterlagen helfen.

+++ 18:23 Uhr: So langsam füllt sich die Messehalle. Herthas Mitglieder kommen zur Mitgliederversammlung - auch die Mannschaft von Cheftrainer Pál Dárdai ist inzwischen da.

+++ 11:16 Uhr: Tagesordnung:

1.) Eröffnung, Begrüßung und Festlegung der Tagesordnung
2.) Ehrung verstorbener Mitglieder
3.) Bericht des Präsidiums
4.) Bericht des Aufsichtsrates
5.) Bericht des Ältestenrates
6.) Aussprache zu den Berichten des Hertha BSC e.V
7.) Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrates des Hertha BSC e.V.
8.) Bericht der Geschäftsführung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
9.) Bericht des Beirates der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
10.) Aussprache zu den Berichten der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
11.) Anträge
12.) Verschiedenes

Fans, 29.05.2018
Newsletter
Social
Werbung