Bild: citypress

Kurvenwissen: Fakten zum Spiel gegen Köln

Wetter, Tickets, Schiedsrichter, Statistik: Alles, was ihr rund um das Duell mit dem 1. FC Köln am 30. Spieltag wissen müsst.

Berlin – Das Warten sollte nun endlich ein Ende nehmen. Das Warten auf den ersten Heimsieg der Herthaner im Kalenderjahr 2018. Zeit für diesen wird es am Samstag (14.04.18), wenn der 1. FC Köln ins Olympiastadion kommt. Beim bislang letzten Erfolg der Dárdai-Elf im eigenen Wohnzimmer herrschte noch eine vorweihnachtliche Stimmung in Berlin. Als die Herthaner Hannover 96 mit 3:1 besiegten, war es Mitte Dezember. "Wir wollen endlich zu Hause wieder gewinnen. Wir werden alles für den Heimsieg tun", sagt Pál Dárdai. Wie die Chancen dafür statistisch stehen und was es sonst noch über das Duell zu wissen gibt, erfahrt ihr hier.

Statistik: Bereits 55 Mal trafen die Hauptstädter und die Rheinländer in der Bundesliga aufeinander. Davon gingen 21 Partien an die Berliner, 24 an Kölner - 10 Spiele endeten remis. EIn Blick in die Gegenwart: Nur neun Gegentreffer haben die Herthaner in dieser Rückrunde bekommen – das ist Liga-Bestwert. Auf der anderen Seite stehen die 'Geißböcke', die in der aktuellen Saison bereits 56 Tore kassierten. Allein in den vergangenen fünf Spielen klingelte es insgesamt 13 Mal im Kölner Kasten – das macht 2,6 Gegentore pro Partie. Diese Bilanz klingt motivierend für die Berliner, stellen sie doch mit nur sieben Treffern in der zweiten Saisonhälfte die harmloseste Offensive. Gerade zu Hause haperte es zuletzt: In den vergangenen drei Spielen in der Hauptstadt verbuchten die Blau-Weißen nicht einen Treffer.

Bemerkenswert: Beim Duell mit Köln begegnen Vedad Ibisevic und Claudio Pizarro ihrem jeweils persönlichen Lieblingsgegner. Der Berliner Kapitän traf in seiner Karriere gegen die Domstädter in 13 Bundesliga-Partien insgesamt zehn Mal – so oft wie gegen keinen anderen Club aus dem deutschen Oberhaus. Pizarro, der mit seinen mittlerweile 39 Jahren nun zweiältester Bundesliga-Spieler der Kölner Vereinsgeschichte ist, netzte 14 Mal gegen Hertha – nur gegen den HSV machte er mehr Treffer (19).

Schiedsrichter: Der Unparteiische der Partie heißt Sören Storks und kommt aus Ramsdorf (NRW). Nach bisher 47 Einsätzen in der 3. Liga und 22 in der 2. Bundesliga, pfeift der hauptberufliche Zimmermeister seit dieser Saison auch im Oberhaus. Zum siebten Mal in dieser Spielzeit leitet der 29-Jährige ein Spiel in der Bundesliga, er pfiff auch die 1:2-Niederlage der Herthaner gegen Eintracht Frankfurt im Dezember.

Wetter: Heimspiel und Sonne – tatsächlich. Das erste Mal in diesem Jahr könnt ihr euch ohne dicke Jacke auf den Weg ins Olympiastadion machen. Laut Vorhersage sind zur Anstoßzeit etwa 18 Grad. Es ist leicht bewölkt, die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei etwas 20 Prozent. Ein leichter Wind von 13 Stundenkilometern weht aus Südwest.

Tickets: Über 45.00 Zuschauer wollen am Samstag ins Olympiastadion kommen, darunter auch etwa 4.000 Domstädter. Eintrittskarten gibt es auch noch im Online-Shop. Die Tageskassen öffnen um 13:30 Uhr, dann gibt es noch Karten zu kaufen.

Wir Herthaner: Mit den wichtigsten Informationen zum Heimspiel der Blau-Weißen versorgt euch wie gewohnt die neue 'Wir Herthaner'-Ausgabe. Erhältlich ist das kostenlose Faltblatt im Stadion an allen Hertha-Fanartikel-Ständen und als ausführlichere Variante in digitaler Form zum Download.

Anreise & Stadion:
Die wichtigsten Informationen für alle Fußballanhänger zu den Heimspielen von Hertha BSC gibt es hier. Beachtet bitte zusätzlich folgende Besonderheiten für das Heimspiel gegen den 1. FC Köln.

Achtung: Auf der Rominter Allee wird am Spieltag eine Verkehrszählung mit Kameras durchgeführt.

Folgende Parkplätze direkt am Stadion stehen zur Verfügung:

  • Olympischer Platz (kostenfrei)
  • PO1 (kostenpflichtig)
  • PO4 (kostenpflichtig)
  • PO7 (kostenpflichtig)

Tipps zum Stadion-Einlass:

  • Das Stadion und die Kassen öffnen um 13:30 Uhr.
  • Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktualisierten Sicherheitsbestimmungen während der Heimspieltage von Hertha BSC die neue Taschenregelung KONSEQUENTE ANWENDUNG findet. D.h. zugelassen für die Mitnahme in das Olympiastadion Berlin sind nur Taschen von maximal einer Größe im Format DIN A4 (29,7cm x 21 cm) mit einer Tiefe von höchstens 15 cm. Die Mitnahme von Taschen - jeglicher Art - größer als DIN A4 ist STRIKT VERBOTEN!
  • Des Weiteren sind Rucksäcke aller Größen grundsätzlich verboten. Wir bitten Sie um Verständnis und Beachtung dieser Regelung!

Tipps zum Stadion:

  • Neue Ausgabe für Handicap und Dauerkarten-Ratennachzahler am Südtor in den Kassenhäuschen.
  • Herthinhos Mini-Club ist geöffnet.
  • Ausgabe Auswärtskartenabo am Fanmobil Osttorvorplatz
  • Treffpunkt der Einlaufkinder ist um 14:15 Uhr und befindet sich an der Lichtsäule am Osttor.
  • Neu! Zusätzlicher Clearing Point: Dieser befindet sich am Osttor P04 an den Stadionkassen, der Clearing Point am Südtor bleibt erhalten.

(lb/City-Press)

Fans, 13.04.2018
Newsletter
Social
Werbung